Feb 28

HuS 9: Wohnungsmarkt im Kreis AW

Wohnungsmarkt im Kreis AW

Jede Woche findest du eine Vielzahl von Wohnungsanzeigen in der Presse – ob in der Tageszeitung oder in den hier im Ahrkreis ausgeteilten kostenlosen “Wochenblättchen”.

Schau dir die exemplarisch ausgesuchte Seite “Immobilien aktuell” aus dem “Blick aktuell” vom  28. Februar 2018 an und versuche einmal mit Hilfe der Tabellenkalkulations-Software Excel (die du ja schon bei der Wohnungseinrichtung kennen lernen durftest) Durchschnittspreise für das Wohnen im Kreis Ahrweiler zu ermitteln.

Deine Aufgaben:

1.) Was bedeuten die Abkürzungen in den Immobilienanzeigen? Erstelle eine Tabelle in einer Word-Datei mit diesen Abkürzungen und versuche die Bedeutung mit Hilfe von Google zu erklären. Achte dabei auch auf eine saubere grafische Gestaltung der Tabelle. Speichere diese Datei in deinem HuS-Ordner unter dem Namen “Abkürzungen in Wohnungsanzeigen”.
2.) Erstelle als Nächstes eine Excel-Datei mit 16 der 18 rot umrandeten Wohnungsangeboten (bei 2 Angeboten findest du keine Kaltmiete – Meckenheim zählen wir mal großzügig mit zum Kreis AW) und speichere sie in den gleichen Ordner unter dem Namen “Wohnungsmarkt im Kreis Ahrweiler 2018”:

HuS 9: Wohnungsmarkt im Kreis AW

Als Wohnort gibst du bitte die jeweilige Stadt bzw. Ortsgemeinde ein, d.h. du ordnest die Stadtteile den Städten zu: Bad Bodendorf ist dann Sinzig, Löhndorf ist Sinzig etc…

Den Kaltmiete-m²-Preis berechnest du folgendermaßen:
–> [ =Zelle “Preis KM in €”/Zelle “Fläche in m²” ]

Wenn du alle 18 Wohnungen eingeben hast, sortierst du bitte die 2. Spalte alphabetisch und errechnest in den Orten, in denen mehrere Wohnungen angeboten werden, den Durchschnittspreis (= Summe des Kaltmietpreises pro m² der betreffenden Wohnungen durch Anzahl der Wohnungen) sowie einen Gesamt-Durchschnittspreis.

3.) Gestalte mit den recherchierten Ergebnissen eine Grafik in Excel.
4.) Versuche die unterschiedlichen Mietpreise zu erklären.

Als Hilfe kannst du folgende PDF-Datei mit Angeboten des “Blick aktuell Kreis Ahrweiler” benutzen oder besuche eine Immobilien-Webseite, wie z.B. www.immobilienscout24.de oder auch die Immobilien-Angebote der Kreissparkasse Ahrweiler oder der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel.
Gibt es weitere Informationsmöglichkeiten?

Viel Erfolg…

Feb 28

8d: Vorgangsbeschreibung “Mindmap”

Verfasse eine Vorgangsbeschreibung über das Erstellen einer Mindmap mit dem Programm “MindManager Smart”.

MindManager Smart

  1. Schreibe dazu zunächst die einzelnen Schritte vom Starten bis zum Schließen des Programms stichwortartig und nummeriert auf. Baue auch die Tipps zur inhaltlichen Gestaltung einer Mindmap aus unserem Deutschbuch, S. 298/299, ein.
  2. Danach beginnst du mit dem Ausformulieren dieser Stichworte zu einem Text, der auch einem PC-Laien die Arbeit mit dem Programm “MindManager Smart” ermöglicht. Schreibe den Text in Word.
    Beachte dabei die Merkmale einer Vorgangsbeschreibung.

    –> Tipps zur Vorgangsbeschreibung

    Vorgangsbeschreibung - zum Vergrößern anklicken...

Tipps – Formulierungshilfen für Vorgangsbeschreibungen:

Schritte aneinander reihen

  • und, sowie sodann, zudem, außerdem
  • zunächst, darüber hinaus, zusätzlich, nicht zuletzt, nicht nur… sondern auch
  • als Erstes…,
  • als weiterer Schritt ist … zu nennen
  • zu beachten ist auch…,
  • Wie oben schon erwähnt…,
  • Im Übrigen sollte man nicht vergessen, dass…,
  • Zum Schluss macht man …

Folgen und Auswirkungen formulieren

  • deswegen, deshalb, daher, infolgedessen, demnach, also, folglich, sodass, dass
  • Eine Folge davon ist , … ,
  • Daraus ergibt sich, dass … ,
  • Das hat die Auswirkung, dass …

Angeben von Bedingungen und Voraussetzungen

  • wenn, falls,
  • In einem solchen Fall… ,
  • Unter diesen Bedingungen… ,

Hier ein mögliches Bewertungsmuster einer Vorgangsbeschreibung…

Feb 19

Klassen 8: “Mein Praktikum”

“Mein Praktikum”

Mindmap PraktikumAuftrag: Gestalte für eine Mindmap, mit der du uns dein Paktikum und deinen Praktikumsbetrieb vorstellst:

Inhalt: Folgende Punkte sollen in der Mindmap vorkommen:

  • Wer bist du? Beschreibe dich kurz..
  • Was sind deine Interessen, Hobbys?
  • Welchen Ausbildungsberuf, den du mit deinem Schulabschluss erlernen kannst, hast du für dein Praktikum gewählt?
  • Stelle diesen Beruf vor:
    • genaue Berufsbezeichnung laut „BerufeNet
    • Dauer/Art der Ausbildung (schulisch oder betrieblich)
    • Verdienst (während der Ausbildung/nach der Ausbildung)
    • Tätigkeiten – Hauptaufgaben in diesem Beruf
    • Voraussetzung (schulischer Abschluss – Fähigkeiten, die man mitbringen sollte)
    • Arbeitsorte – mögliche Arbeitsplätze hier in der Nähe
  • Stelle auch den Praktikumsbetrieb vor und vielleicht auch noch weitere mögliche Betriebe in unserer Region. Solltest du noch nicht wissen, wo du dein Praktikum  absolvierst, gehe auf den Menüpunkt “Ausbildungsplätze” und schreibe mind. 3 mögliche Betriebe raus:
    • Name des Betriebs
    • Lage/Adresse
    • Webseiten-Adresse
    • Was produziert der Betrieb? Welche Dienstleistung wird angeboten?
    • Wie groß ist der Betrieb? Angestellte/räumlich
    • Was weißt du noch über den Betrieb?

Als Informationsquellen schaust du dir bitte folgende Webseiten an, die sehr gut über bestimmte Berufsbilder informieren:

Vielleicht findest du ja auch noch andere Quellen im Internet oder kannst in diesem Beruf tätige Verwandte oder Bekannte dazu befragen.

Viel Spaß!